Spielbericht gegen SG Burgen von fupa.net

08 Apr 2018
498 mal

Unerwartet einseitige Angelegenheit

Zeltingen-Rachtig schüttelt nach 3:0-Sieg mit Veldenz einen Konkurrenten ab.

Nach dem klaren 3:0-Erfolg gegen die SG Veldenz/Burgen ist der SV Zeltingen-Rachtig einen Konkurrenten im Titelkampf in der Kreisliga A Mosel los. Das Team von Trainer Karl-Heinz Gräfen war über 90 Minuten hinweg die bessere Mannschaft und darf weiter von der Meisterschaft träumen. 

Nichts anbrennen lassen hat das Team von Kalle Gräfen am frühen Samstagabend gegen den Tabellennachbarn aus Veldenz und Burgen. In einer unerwartet einseitigen Begegnung war Zeltingen Herr im eigenen Hause und legte den Grundstein zum 15. Saisonsieg bereits im ersten Durchgang. Denn nach 23 Minuten hieß es 1:0 für die spielerisch und kämpferisch besseren Zeltinger, als ein Foul an Yannik Dietz mit einem Elfmeter geahndet wurde: Kapitän Pascal Meschak verwandelte trocken ins Eck. Zehn Minuten zuvor hatte der Referee bereits auf den Punkt gezeigt, als Florian Blesius im Sechzehner gelegt wurde, doch Tim Jabobs an Veldenz’ Schlussmann Jacob Erz scheiterte (13.).

Gastgeber erhöhen nach dem Wechsel die Intensität

Zumindest in den ersten zehn Minuten zeigte sich der Tabellenvierte auf Augenhöhe, als Zeltingens Abwehr-Ass Benjamin Lenz vor dem heranstürmenden Michael Mayer im letzten Moment mit der Fußspitze klärte. Da waren erst zwei Minuten gespielt und auch wenige Augenblicke später rettete Zeltingens Keeper Björn Griebler bei einem kapitalen Schuss von Marius Lorenz in höchster Not. Ab dann spielte mit dem SVZR nur noch eine Mannschaft, die vornehmlich nach dem Seitenwechsel  die Intensität erhöhte. Als Dietz im Strafraum erneut von den Beinen geholt wurde und Meschak ein zweites Mal cool blieb, stand es nach 65 Minuten 2:0. „Bei einem langen Ball stehen wir schlecht, die beiden Innenverteidiger spekulieren auf Abseits, der Torwart kommt raus und lässt das Bein stehen. Nach dem 0:2 gingen die Köpfe runter, dann wird es in Zeltingen-Rachtig schwer, noch mal zurückzukommen“, kommentierte Veldenz’-Trainer Sascha Kohr die Niederlage. Der Coach, der nur noch in besonderen „Notsituationen",  wie er es ausdrückt,zum Einsatz kommt, erklärte, dass „wir stets einen Schritt zu spät gekommen sind. Die Arbeit gegen den Ball und im Ballbesitzspiel waren wir nicht gut". 

Zeltingen verpasst noch höheren Sieg

Mit dem 3:0 war die Partie vor 250 Zuschauern an der Zeltinger Brücke endgültig gelaufen, als Meschak den Ball auf Dietz durchsteckte, dieser auf Jakobs querlegte und der Stürmer aus kurzer Distanz die Ruhe behielt – 3:0 (72.). Auch in der Folge dominierten die Hausherren das Geschehen und hätten bei besserer Chancenauswertung (Alexander Kappes und Dennis Dusemund ließen beste Chancen aus), auch höher gewinnen können. Zeltingen-Rachtigs Coach Karl-Heinz Gräfen war denn auch zufrieden: „Das war insgesamt ein sehr verdienter Sieg. Wir waren bis auf die ersten zehn Minuten die bessere Mannschaft haben eine starke Leistung gezeigt. Auch das 3:0 ist dem Spielverlauf angemessen. Einziges Manko war, dass wir es versäumt haben, früher die Entscheidung herbeizuführen.“ Sein Trainerkollege Kohr pflichtete ihm bei: „Wir haben kaum Zugriff bekommen und hatten im ganzen Spiel nur eine zwingend Chance. Bis auf den Torwart hat keiner heute seine Leistung gebracht.“ (L.S.).

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/sv-zeltingen-rachtig-unerwartet-einseitige-angelegenheit-2008904.html

Artikel bewerten
(1 Stimme)

SV Zeltingen-Rachtig. Ihr Sportverein im Herzen der Mittelmosel

 

Beliebte Artikel

Login Box

SVZR Intern