Diese Seite drucken

Elfmeterfestival in Thalfang - in der Hauptrolle: Björn Griebler

29 Aug 2011
4045 mal

Im ersten Auswärtsspiel der Saison traf der SV Zeltingen-Rachtig auf die Sportfreunde Thalfang. In einem aufregenden Spiel mit fünf(!) Strafstößen konnte die Elf von Trainer Max Keller trotz schlechter Leistung weitere drei Zähler einfahren. Keller, der bis auf die verletzten Michael Roth und Marius Hermann auf den kompletten Kader zurückgreifen konnte, entschied sich für folgende Formation:

Griebler - Geller, Greis, Rube, Blesius - A. Kappes, Senftinger (Imholz, 83.) - M. Kappes (Da. Dusemund, 90.), Jakobs, De. Dusemund (Baum, 73.)

Beide Teams erwischten offensiv einen guten Start und kamen jeweils zu guten Möglichkeiten, die allerdings allesamt vergeben wurden. So bedingte es ein Foul in der 24. Minute an Manuel Busch, das Schiedsrichter Tobias Schmitt mit Strafstoß ahndete. Diesen verwandelte Alex Kappes souverän zur etwas glücklichen 0:1 Führung. Nur kurze Zeit später hieß es dann Strafstoß auf der anderen Seite, nachdem ein Thalfanger Spieler zentral vor dem Tor in den 16m-Raum eindrang und nur durch ein Foul zu stoppen war. Den fälligen Elfmeter fischte Katze Björn Griebler spektakulär aus dem linken Eck. Die
Freude währte nur kurze Zeit, denn in der 27. Minute tauchte Dennis Roman Kaufmann nach guter Vorarbeit 7m vor dem Zeltinger Kasten auf und konnte sich die Ecke zum Ausgleich quasi aussuchen. Bereits in der 34. Minute hatte Michael Kappes die passende Antwort und konnte die erneute Führung erzielen. Trotz der vielen Chancen war das Spiel beider Mannschaften durch Ungenauigkeiten und Ballverluste geprägt. Die Halbzeitpause kam daher für Teams und Zuschauer in dieser Phase genau richtig.

Das Anfangsniveau von Hälfte zwei ähnelte dem der ersten. Vor allem dem SVZ entglitt das Spiel mehr und mehr aus den Händen, sodass Thalfang zu guten Möglichkeiten kam. Als Keeper Björn Griebler einen Spieler im Starfraum am Weiterlaufen hinderte entschied Schmitt zum dritten Mal auf Elfmeter. Diesmal bat Capitano Frieder Krause zum Duell, dessen Schuss ebenfalls vom überragenden Björn Griebler gehalten wurde. Aus dem Nichts dann das 1:3 durch Tim Jakobs, der von Dennis Dusemund mit einem schönen Außenristpass bedient wurde und kaltschnäuzig vollstreckte. Leider schien der Führungsausbau keine stabilisierende Wirkung zu haben, denn in der Folge geriet die Zeltinger Elf zunehmend unter Druck. In der 77. Minute gab es zum Entsetzen aller Zeltinger nach einem blitzsauberen Tackling von Gordon Greis mal einen Strafstoß für die Sportfreunde Thalfang... Der dritte Schütze in Person von Benedikt Hoff konnte verwandeln. Zwei Minuten später ließ ein Thalfanger Spieler ein Fackel aus 25m los, die an der Querlatte landete. Den Abpraller staubte wiederrum der am
schnellsten schaltende Dennis Roman Kaufmann zum vielumjubelten Ausgleich ab. Der SVZ ließ den Kopf allerdings nicht hängen und bäumte sich noch einmal auf. Es folgte ein ruppige Endphase mit vielen Fouls und Diskussionen. Daher war es kein Wunder, dass es in der 89. Minute noch einmal einen Elfmeter für den SVZ gab. Alexander Kappes bot zum letzten Tanz, zeigte eiserne Nerven und versenkte den Ball souverän. Kurze Zeit später beendete Schiedsrichter Schmitt das Spiel und besiegelte den glücklichen Zeltinger Sieg. An diesem Tag war Fortuna und einem überragenden Björn Griebler (in zwei
Spielen gegen Thalfang 4 von 6 Strafstößen gehalten) zu verdanken, dass letztendlich doch drei Punkte heraussprangen.

Der SVZ wird sich für die kommende Aufgabe gegen Bezi-Absteiger Traben-Trarbach deutlich steigern müssen um den Dreier zu Hause halten zu wollen. Allerdings darf man nicht außer Acht lassen, dass man nur nach zwei Spielen mit optimalen sechs Punkten dasteht.

Letzte Änderung am Montag, 05 September 2011 21:23
Artikel bewerten
(0 Stimmen)