News

Artikel nach Datum gefiltert: Mittwoch, 04 Oktober 2017
Mittwoch, 04 Oktober 2017 17:07

Pflichtaufgabe souverän gemeistert

"Erste" zieht durch 5:0 in Bischofsdhron in nächste Pokalrunde ein

Nachdem das Pokalfinale der letztjährigen Saison noch gegen die SG Baldenau verloren ging, setzte sich unsere erste Mannschaft am gestrigen Sonntag souverän und verdient mit 5:0 gegen den gleichen Gegner durch.

Coach Kalle Gräfen rotierte kräftig und bot einigen zuletzt weniger aktiven Akteuren aus dem Kader Spielpraxis und schonte damit gleichzeitig einige Leistungsträger. Torwart Jannik Junglen, Linksverteidiger Sven Pazen, Mittelfeldstratege Alex Kappes, Stürmer Yannik Dietz und Linksaußen Moritz Krewer rückten im Vergleich zum Spiel in Veldenz in die erste Elf.

Der SVZR begann kontrolliert und druckvoll. Der Ball lief flüssig durch die eigenen Reihen auf dem ordentlich zu bespielenden Rasenplatz in Bischofsdhron. Wie in den vergangenen Wochen wurde schnell deutlich, dass die Chancenverwertung derzeit unser größtes Manko ist. Gleich mehrere, gut herauskombinierte, Möglichkeiten blieben zunächst ungenutzt. Erst nach knapp 25 Minuten brach Debütant Moritz Krewer mit einem tollen Fernschuss den Bann und brachte unsere Farben verdient in Führung. Vor dem Pausenpfiff konnte der zuletzt formstarke Tim Jakobs im Anschluss an eine Standardsituation auf 2:0 erhöhen. Die Gastgeber kamen in der gesamten ersten Halbzeit zu keiner Gelegnheit und hatten ihrerseits noch Glück, dass einer höheren Zeltinger Führung dreimal das Aluminium im Weg stand.

Auch nach dem Wechsel das gleiche Bild: Unter den Augen des ehemaligen deutschen Nationalspielers Bernhard "Ennatz" Dietz, der derzeit im Weingut Blesius in Graach Urlaub macht und es sich nicht nehmen ließ, den Winzer seines Vertrauens, Spielführer Flori Blesius, am Spielfeldrand zu unterstützen, agierte unsere Mannschaft äußerst konzentriert und abgeklärt. Auch mehrere Wechsel störten den Spielfluss kaum. Yannik Dietz, ein Eigentor des Gegners und ein weiterer Treffer von Moritz Krewer ließen das Endergebnis auf ein für die Gastgeber noch schmeichelhaftes 5:0 anwachsen.

Insgesamt eine wirklich runde Vorstellung unserer Truppe, bei der lediglich die Chancenverwertung zu bemängeln war.

Roths Matchplan geht auf

Veldenz stürmt nach schmeichelhaftem 2:1 gegen Zeltingen auf die Podestplätze.

Das Spitzenspiel hielt, was es versprach – zumindest lebte das Derby vom großen Spannungsgehalt und der Intensität. Am Ende gelang den Hausherren aus Veldenz mit „einem dreckigen 2:1-Sieg“ ein Punch, der ihnen zunächst Rang drei sichert. Zeltingen wurde für seine offensive Spielweise nicht belohnt und verliert vorübergehend den Anschluss auf die elitären Plätze.

Im Duell der punktgleichen Tabellennachbarn und Verfolger sicherte sich die SG Veldenz drei wichtige Punkte im Titelrennen. Deren Coach Rudi Roth hatte dieses Match als „wegweisende Partie“ bezeichnet. Es war auch ein Duell der beiden im Vorjahr noch beim Oberligisten FSV Salmrohr unter Vertrag stehenden Schlüsselspieler Fabian Helbig (Veldenz) und Pascal Meschak (Zeltingen). Und Meschak entschied dieses Duell, ohne daraus entscheidendes Kapital zu schlagen, für sich. Der Mittelfeldregisseur setzte per Direktabnahme das erste Zeichen für die Gäste, die forsch und offensiv begannen (6.). Kaum einen Wimpernschlag später wurde Meschaks Nachschuss im letzten Moment geblockt, nachdem zuvor Tim Jakobs einen Schuss ansetzte. In der 15. Minute spazierte Jakobs mutterseelenallein durch die Veldenzer Abwehr, nach dem die Gastgeber beschlossen hatten, den ehemaligen Monzelfelder nicht anzugreifen. Diesmal parierte Jacob Erz im SG-Gehäuse gedankenschnell.

Gäste mit klarem Chancenplus

Die Gäste waren in der ersten halben Stunde das bessere Team und besaßen ein klares Chancenplus, auch wenn danach Helbig nach Mayer-Flanke an Björn Griebler scheiterte, und Mayer nach einem Freistoß aus dem Halbfeld vergab. Es war eine temporeiche, kampfbetonte und laufintensive Partie – einzig die Tore fehlten (noch). Doch nach einer schönen Kombination über Pascal Basten und Helbig war Torjäger Mayer zur Stelle, als er die flache Hereingabe zum Veldenzer 1:0 veredelte (39.). Der Spielverlauf wurde damit quasi auf den Kopf gestellt. Zwei Minuten später hielt Erz die Veldenzer Führung fest, als er im letzten Moment gegen Meschak klärte. Auch Florian Blesius’ Kopfball flog nur um Haaresbreite am Veldenzer Kasten vorbei. Der zweite Abschnitt begann ähnlich des ersten: Blesius verpasste aus Nahdistanz mit der Innenseite das sichere 1:1.

Hausherren mächtig unter Druck

In dieser Phase standen die Hausherren mächtig unter Druck und entwickelten wenig Entlastung nach vorn. Doch nach einer einzigen Schlafmützigkeit in der Zeltinger Abwehr, als Innenverteidiger und Torwart pennten, stand es 2:0. Marius Lorenz war der Nutznießer, der in der besten Phase der Gräfen-Elf den Knockout für die Gäste herbeiführte – 2:0 (63.). Erz wurde zum Matchwinner, als er wenig später eine Situation des eingewechselten Yannik Dietz entschärfte und reflexartig reagierte. Veldenz kämpfte sich mit zunehmender Spielzeit in die Partie, hielt die Schotten dicht und versuchte es mit überfallartigen Gegenstößen. Einen dieser Konter hätte Mayer sechs Minuten vor Schluss zwingend verwerten müssen. Weil der Stürmer das nicht tat und einen Moment später Dietz im Sechzehner von Basten umgerissen wurde und der fällige Elfer von Jonathan Kuhn im Netz zappelte, wurde es nochmals ungemütlich für die Roth-Elf. Doch lediglich ein Kopfball von Kuhn bedeutete noch einmal Gefahr für das von Erz bestens gehütete Veldenzer Tor. „Unsere Devise war: kompakt stehen und Nadelstiche setzen. Dieser Matchplan ging am Ende auf, auch wenn wir heute nicht die bessere Mannschaft waren. Es war ein dreckiger Sieg, doch am Ende zählen eh nur die Punkte“, urteilte SG-Coach Rudi Roth. Seinem Pendant Karl-Heinz Gräfen stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. „Wir waren eindeutig die bessere Mannschaft mit dem Großteil an klaren Torchancen. Die Konzentration und Kaltschnäuzigkeit im Abschluss haben aber gefehlt. Deshalb verlieren wir so ein Spiel.“ (L.S.).  

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/sv-veldenz-roths-matchplan-geht-auf-980081.html

In einem hart umkämpften A-Klassenspiel rettet Tim Jakobs dem SVZ mit seinem goldenen Tor die wichtigen 3 Punkte und die Weiße Weste auf eigenem Geläuf.

Coach Kalle Gräfen musste im Vergleich zur herben Niederlage am vorherigen Samstag gegen den FSV Salmrohr II gleich auf drei Spieler verzichten. Julian Jakoby musste verletzungsbedingt passen, Flori Blesius und Björn Griebler mussten auf Grund der Taufe von Björns Tochter terminbedingt absagen.

Daraus ergab sich folgende Startelf: Junglen – Beyer Kuhn Schmidtges Lenz – Wilbert Meschak Kappes (C) – Dietz Jakobs Diwo.

In der Anfangsphase der Partie kontrollierte der SVZ mit längeren Ballstafetten die Partie, ohne jedoch gefährlich vors gegnerische Tor zu gelangen. Doch auch in dieser frühen Zeit des Spiels zeigte sich schon, dass es heute eine ganz schwierige Partie gegen zweikampfstarke Gladbacher werden würde. Mit zunehmenden Dauer der ersten Halbzeit fanden die Gäste aus Gladbach immer besser in die Partie, begünstigt aber auch durch viele ungenaue Zuspiele und einer heute sehr statisch spielenden Offensive unserer Mannschaft, die die Abwehr der Gäste nur selten vor Probleme stellte. Aber auch die Gäste hatten große Probleme den letzten Pass an den Mann zu bekommen, so dass diese nur durch einige Standartsituationen Gefahr auf das Tor von Jannik Junglen ausstrahlten. So kam es, dass sich ein Großteil der 1.Halbzeit im Mittelfeld abspielte. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff kamen beide Teams noch einmal zu gefährlichen Chancen. Zunächst prüfte die Nummer 10 der Gäste, nach einem Freistoß, die Standfestigkeit der Querlatte vom Tor von Keeper Junglen. Anschließend, nach einem Konter, hatte Yannik Dietz nach Zuspiel von Hendrik Diwo die große Chance zur Führung, doch er vergab die Möglichkeit. So gingen beide Teams mit einem bis dato gerechten 0 zu 0 in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aus Gladbach besser aus der Kabine zurück, doch konnten Ihre teilweise hochkarätigen Chancen, meist durch zu leichte Fehler unserer Mannschaft, nicht nutzen. Doch mit der Zeit kämpfte sich unsere Mannschaft wieder in die Partie, ohne dabei aber durchgehend spielerich zu glänzen. So verpassten erst Sven Pazen und Yannik Dietz den Ball, nach einer starken Hereingabe von Tim Jakobs, um wenige Zentimeter. Kurz darauf scheiterte Sven Pazen nach Zuspiel von Yannik Dietz am stark reagierenden Torhüter der Gäste. Das Spiel wurde zunehmend geprägt von Fouls im Mittelfeld, so dass kein richtiger Spielfluss mehr zustande kam. Aber das Spiel lebte von seiner Spannung, da beide Mannschaften Chancen hatten, dass Spiel zu Ihren Gunsten zu entscheiden. In der 75 Minute dann das erlösende Tor für den SVZ. Nach einem scharfen Pass auf die linke Seite setzte sich Tim Jakobs energisch gegen seinen Gegenspieler durch und ließ dem Torhüter mit einem überlegten Schuss in die lange Ecke keine Chance. Im Anschluss fanden die Gäste keine Lücke in unserer nun sicherer stehenden Defensive, die durch die Einwechslung des erfahrenen Christan Lichter noch einmal verstärkt wurde. Unsere Mannschaft stand nun hinten sicher und beschränkte sich darauf, auf Fehler der Gäste zu lauern und konnte so das 1:0 über die Zeit zu bringen.

Insgesamt war das heute keine fußballerische Meisterleistung, doch auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden. Einen großen Dank an alle Fans die auch trotz der gezeigten Leistung bis zum Schluss auf dem Sportplatz ausgeharrt haben. Eine gute und hoffentlich erholsame Woche und auf ein hoffentlich gutes Topspiel nächste Woche in Veldenz!

SV Zeltingen-Rachtig. Ihr Sportverein im Herzen der Mittelmosel

 

Beliebte Artikel

Login Box

SVZR Intern