Artikel nach Datum gefiltert: Dienstag, 22 Oktober 2013
Dienstag, 22 Oktober 2013 08:05

Erst kein Glück...

„...und dann kam auch noch Pech dazu!“

 

Vergangenen Sonntag traf unsere erste Mannschaft mit der SG Lüxem II auf einen direkten Konkurrenten in der Spitzengruppe. Da es kaum Ausfälle gab, konnte Trainer Werner Feyen an diesem Spieltag aus dem Vollen schöpfen und nahm 5 Auswechselspieler mit zur Partie. Mit einer anstrengenden und erfolgreichen Trainingswoche, einem 16-Mann-Kader und einer perlig spritzigen Vorbereitung unmittelbar vor dem Spiel startete unsere Elf in das vielversprechende Aufeinandertreffen.

Mit breiter Brust und klar erkennbarem Willen zum Sieg zeigten unsere Spieler eine Anfangsoffensive, gegen die die Gäste aus Wittlich kaum etwas entgegenzusetzen wussten. In diesen ersten 10 Minuten des Spiels ließ die Zeltinger Defensive kaum Chancen zu, das Mittelfeld fing nahezu alle Bälle ab und verteilten diese effektiv im Aufbauspiel, sodass sich die Offensive neben einigen Distanzschüssen auch durch sehenswertes Kurzpassspiel viele Chancen erarbeiten konnte. Besonders eindrucksvoll präsentierten unsere Spieler ihre Dominanz in dieser Phase bei einem Angriff, der durch gute Kombinationen auf engem Raum gekrönt durch einen gekonnten Hackenpass von Max Keller auf Florian Blesius zu einer nahezu sicheren Torchance im 16er führte. Der Schlussmann der SG bewies aber – wie es in der Partie noch öfter der Fall ein sollte – gute Reflexe auf der Linie und verhinderte das frühe 1:0.

alt

Nach etwa einer Viertelstunde zeigte sich bei den Zeltingern allerdings Erschöpfung durch das kräftezehrende Drängen auf die Führung, sodass sie vermehrt Chancen für Wittlich zuließen. Auch die erste gelbe Karte für Zeltingen (Julian Jakoby) in der 24. Minute zeigt, dass sich statt Überlegenheit Ermüdung breit machte. Nach kurzer Erholungsphase und dem ein oder anderen Vorstoß der Gastelf, bei denen Daniel Dusemund auch einmal auf der Linie retten musste, gelang es jedoch, sich wieder aufzurappeln, die Zuordnung in der Defensive wiederzufinden und auch für eigene Chancen zu sorgen. Die letzten 20 Minuten der ersten Halbzeit war im Großen und Ganzen ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten, allerdings ohne wirklich aufsehenerregende Situationen. So folgte der Halbzeitpfiff beim 0:0 Spielstand und die Auswechselspieler beider Teams eroberten kurzzeitig das Feld für sich, um den durch die Spannung aufgestauten Bewegungsdrang loszuwerden.

Halbzeit zwei begann ähnlich wie die erste endete: Zwei engagierte Teams, die einander nichts schenkten, boten sich die Stirn und sorgten für ein spannendes, wenn auch bislang torloses Spiel. Doch der erste große Aufseher ließ nicht lange auf sich warten. Björn Griebler stürmte einem Angriff des Wittlicher Kapitäns Christoph Heck entgegen, um diesen abzufangen. Sein Einsatz sollte aber nicht belohnt werden: Statt für Entschärfung zu sorgen, verfehlt unser Torhüter den Ball und der Sturz des Angreifers verleitet den Schiedsrichter Robert Mehrfeld zum Pfiff. Die Folge ist ein Freistoß an der Strafraumgrenze und eine glatt rote Karte für Björn Griebler. Sowohl der Platzverweis als auch die Position des Freistoßes sorgte daraufhin für lauthalse Diskussionen, die aber bald schon vorerst abebbten. Dadurch erhielt unser Ersatztorhüter Jannik Junglen die Chance sich zu beweisen. Für ihn verließ ein gut spielender Max Keller das Spielfeld, dem somit eine Fortsetzung seiner Torserie verwehrt wurde. Der darauf folgende Freistoß blieb in der Mauer hängen, doch Jannik Junglen bewies sein Können kurz darauf in einer starken Flugparade nach einem Distanzschuss und einer guten Strafraumpräsenz nach einem Eckball. Schließlich kam der SG in der 59. Minute die Platzverhältnisse zugute, als der Abschluss eines gut ausgespielten Konters unter der Hand des Zeltinger Schlussmannes in das heimische Netz rutschte. Das Gegentor mag ein Weckruf für unsere Elf gewesen sein, aber der frische Wind, der durch die Einwechslung  von Robert Baum und Max Wilbert (für Julian Jakoby und Daniel Dusemund) in der 61. Minute ins Spiel kam, sorgte sicher auch für stärker werdende Zeltinger. In den Folgeminuten baute sich wieder eine Überlegenheit der Heimelf aus, die sich nun häufiger vor dem wittlicher Tor wiederfand. Zwar gelang es auch den Gästen das ein oder andere mal vor Jannik Junglens Tor zu kommen, allerdings stellte der SV Zeltingen-Rachtig die klare Übermacht dar. Durch gute Hereingaben nach Flanken, Eckbällen und Freistößen kam vor allem unser Abwehrchef Alex Kappes wiederholt zu Kopfballchancen, die er gefährlich auf das gegnerische Tor brachte. Hier zeigte sich aber wieder die Stärke des Wittlicher Tormanns auf der Linie, der immer wieder durch starke Reaktionen die Wende im Spiel abwehrte. Die Spannung, die längst jeden einzelnen Zuschauer packte und für Nervenkitzel sorgte, sowie die Nervosität der Gäste entlud sich schließlich in der 85. Minute, in der ein Verteidiger der SG wegen einer Tätigkeit gegen Jonathan Kuhn vom Platz flog. Dadurch kam erneut Hoffnung ins Spiel, zumindest noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch weder die enorme Motivation noch die Rufe aller Anhänger, die die Spieler nach vorne peitschten, verhalfen zu einem Treffer. Es blieb schließlich beim 0:1.

Damit konnte sich der Konkurrent SG Lüxem II durch- und damit auch vom SV Zeltingen-Rachtig in der Tabelle etwas absetzen. Eine bittere Pille, auch weil der vorige Tabellenführer Morbach II mit einer 3:1 Niederlage in Hetzerath patzte. Trotzdem leistete unsere erste Mannschaft Großes – im fußballerischen sowie vor allem im kämpferischen Sinn.

Es wird wohl kein großer Trost sein, aber: Hut ab, Jungs! Klasse Leistung!

 

Spielbericht: Nico Goß

SV Zeltingen-Rachtig. Ihr Sportverein im Herzen der Mittelmosel

 

Beliebte Artikel

Login Box

SVZR Intern