News

SVZ dreht Spiel in zwei Minuten - "Kuhna" beendet Saison mit Siegesfackel

21 Mai 2012
2936 mal

Eine lange A-Klassen-Saison fand am vergangenen Wochenende einen würdigen Abschluss. Zu Gast waren die abstiegsgefährdete SG von Neutrainer Ralf Kallmeyer aus Haag. Der SVZ wollte sich mit einem Sieg vom heimischen Publikum verabschieden und eine positive Ausgangsposition für das am kommenden Freitag stattfindende Kreispokal-Finale gegen Türkgücü Wittlich schaffen. Trainer Rudi Roth testete noch einmal vor dem Pokalfinale, konnte dabei auf alle Kräfte außer Tim Senftinger, der für die zweite Mannschaft geschont wurde, zurückgreifen und schickte folgende Startelf aufs Feld:

Griebler – Kuhn, Rube (46. Da. Dusemund), Greis, Baum – Blesius, Busch, Imholz (70. Mostofi), A. Kappes (46. Jakobs), Geller - Herrmann

alt

Mit bärenstarker Leistung bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung - Abwehrass Torsten Rube

Das Spiel begann recht ausgeglichen und man merkte, dass es für die Gäste um alles ging. Auf dem schwierigen Geläuf kam es erwartungsgemäß eher selten zu guten Kombinationen, dennoch bemühten sich beide Teams um ordentliches Spiel nach vorne. Es gab nicht viele Torraumszenen zu verzeichnen, die besseren besaß dennoch die SG Haag. Lediglich Björn Griebler konnte das Heimteam vor dem Rückstand bewahren und rettete einige Male mit starken Reflexen. So ging der SVZ mit einem glücklichen 0:0 in die Pause.

alt

Unser "Capo" der Verzweiflung nahe - lange wollte nichts gehen gegen Haag

In Durchgang zwei fand man eine ähnliche Situation vor, wobei der SVZ jetzt etwas sicherer stand. Nichtsdestotrotz ging die SG Haag in der 68. Minute durch eingewechselten Jan Thömmes in Führung. Das Tor erinnerte stark an eine Billardpartie, denn der Ball sprang von den Beinen der SVZ-Spieler stets zurück zum Gegner, der dann alleine vor Griebler auftauchte und trocken vollendete. In der Folge hatte man nicht das Gefühl, dass die Elf um Kapitän Blesius noch einen Treffer erzielen würde. Zu unentschlossen und unpräzise waren die letzten Pässe und Abschlüsse. In der 89. Minute, in der alles schon vorbei schien, erhielt der SVZ einen Elfmeter, den Manuel Busch kaltschnäuzig verwandelte. Mit zwei Minuten Nachspielzeit im Rücken drückte man nun auf den Sieg und erhielt einen Freistoß, nachdem Jonathan Kuhn kurz vor dem Strafraum gefoult wurde. Der erste Versuch landete in der Mauer, den Abpraller schnappte sich Jonathan „Kuhna“ Kuhn und hämmerte in aus 20m zum viel umjubelten Siegtreffer unter die Latte. Um Missverständnissen vorzubeugen: Der ausgelassene Jubel hatte nichts mit der Gastmannschaft und deren Situation zu tun, man freute sich lediglich für den Torschützen, der auf eine schwierige Saison zurückblickte und das Vertrauen von Coach Roth eindrucksvoll zurückzahlte. Das ganze Team gönnte der Torschützen diesen Moment. So drehte man in den letzten zwei Minuten das Spiel und konnte die Saison mit einem Erfolgserlebnis abschließen.

alt

Alex Kappes zieht ab - leider ohne Erfolg

Am kommenden Freitag ist der SVZ für diese Spielzeit das letzte Mal zu sehen und zwar im Kreispokal-Finale gegen den SV Rot Weiss Türkgücü Wittlich. Das Spiel beginnt um 19 Uhr und wir hoffen nochmals auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans. Die Mannschaft braucht euch!

alt

Flori im Zweikampf in Durchgang eins - im Hintergrund der spätere Matchwinner "Kuhna"

Letzte Änderung am Mittwoch, 23 Mai 2012 09:11
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

SV Zeltingen-Rachtig. Ihr Sportverein im Herzen der Mittelmosel

 

Beliebte Artikel

Neuste Beiträge

E-Jugend

E-Jugend

19. August 2021

Login Box

SVZR Intern