Verein-Allgemein

Verein-Allgemein (11)

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung 2020 wurden die neuen Ehrenmitglieder geehrt:

Von links: Werner Kalle (1. Vorsitzender), Hans-Peter Ehses, Wolfgang Mohsler, Hannemie Theisen, Herbert Theisen

 

Weiterhin wurde Christian Stephani (Mitte) neu in den Vorstand gewählt

Der aktuelle Vorstand (es fehlt 2. Vorsitzender Uwe Molz)

 

Ehrenmitglied Kurt Ehses verstorben

Am Freitag, dem 15.05.2020 ist unser Ehrenmitglied Kurt Ehses im Alter von 91 Jahren verstorben.

Schon kurz nach Ende des Krieges hat Kurt Ehses gemeinsam mit ein paar Freunden begonnen, aktiv Tischtennis zu spielen. Man gründete eine Tischtennisabteilung, die sich dem Sportverein Zeltingen-Rachtig anschloss. Bereits 1948 nahm Kurt Ehses an den Rheinland-Meisterschaften teil.

Kurt Ehses war ein leidenschaftlicher und herausragender Tischtennisspieler. Sowohl als Einzelspieler aber auch im Doppel mit seinem langjährigen Freund Richard Ehses verbuchte er zahlreiche Erfolge für die Tischtennisabteilung. In seiner aktiven Zeit spielte die Herren-Mannschaft lange höherklassig in der Bezirksliga und in der Landesliga.

Tischtennis war zeitlebens das größte Hobby von Kurt Ehses. Als Aktiver hat er unzählige Begegnungen für den SV Zeltingen-Rachtig bestritten. Sowohl als Einzelspieler aber auch als Doppelspezialist gehörte er in seiner aktiven Zeit zu den besten Spielern des Kreises. Aber auch in der Abteilung war Kurt Ehses eine Person, die sich aktiv für den Tischtennissport eingesetzt hat, sei es als Fahrer von Jugendlichen zu den Auswärtsspielen oder als Sponsor. Für seine besonderen Verdienste war Kurt Ehses verdientermaßen zum Ehrenmitglied ernannt worden.

Mit Kurt Ehses verliert der Sportverein Zeltingen-Rachtig eine herausragende Persönlichkeit und Menschen der sich insbesondere um seine Tischtennisabteilung besondere Verdienste erworben hat. Wir trauern mit seiner Familie und werden Kurt Ehses immer ein ehrendes Andenken bewahren.

Sportverein Zeltingen-Rachtig 1886 e.V.

Der Vorstand

Der Sportverein Zeltingen-Rachtig trauert um Georg Klein

Wie wir erst jetzt erfahren haben, ist am 09. März 2020 unser ehemaliger 1. Vorsitzender Georg Klein nach langer schwerer Krankheit in seiner Heimat in der Pfalz verstorben.

Georg Klein war von 1981 bis 1989 Vorsitzender des Sportvereins. Georg Klein hat den Vorsitz in einer sehr schwierigen Zeit übernommen. Der Verein war seinerzeit in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten. Ihm und seinen Vorstandskollegen ist es damals gelungen, den Verein innerhalb kurzer Zeit aus den Schwierigkeiten zu führen und den Verein in allen Bereichen weiter zu entwickeln.

In seine Zeit fiel eine grundlegende Sanierung der Rasenfläche (1985), die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des Vereins (1986) sowie der umfangreiche An- und Ausbau des Clubhauses (1987/1988).

Gerne erinnern wir uns an Georg Klein, der in den acht Jahren als Vorsitzender viel zu einer positiven Entwicklung des Vereins beigetragen hat. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Sportverein Zeltingen-Rachtig 1886 e.V.

Der Vorstand

Werner Kalle (1. Vorsitzender) wurde vom Fußballverband Rheinland als DFB-Ehrenamtspreisträger 2018 ausgezeichnet.

Seit 20 Jahren ist Werner Kalle an vorderster Front für seinen Verein tätig, seit 2007 ist er Vereinsvorsitzender. Das Vereinsleben ist ihm sehr wichtig, wie zahlreiche Vereinsaktivitäten beweisen, immerhin nimmt der Verein auch nach wie vor selbstständig mit zwei Mannschaften am Seniorenspiel-betrieb teil. Manko des Vereins war jahrelang ein im Hochwassergebiet liegender Rasenplatz, der nach Angaben des Vereins in einem katastrophalen Zustand war. Bereits seit seinem Amtsantritt als Vorsitzender schenkte Werner Kalle diesem zentralen Anliegen höchste Aufmerksamkeit. Nach zahlreichen Antragstellungen und Verhandlungen mit Kommunen und Behörden konnte 2017 Vollzug gemeldet werden: Der Rasen- wurde in einen Kunstrasenplatz umgewandelt. Werner Kalle packte selbst mit an und akquirierte, nachdem Zuschüsse wegbrachen, auch die erforderlichen Mittel. Der Verein weiß, wem er diese neue Sportanlage verdanken darf – und spielt seither in der „Werner-Kalle-Arena“.

Quelle: https://www.fv-rheinland.de/fvr-zeichnet-preistraeger-beim-tag-des-ehrenamts-aus/

Bei bestem Wetter stand am heutigen Sonntag die offizielle Einweihung der Werner Kalle Arena sowie der Pflichtspielauftakt unserer beiden Herrenteams an.
Anlässlich seines großen Engagements erhielt unser erster Vorsitzender Werner Kalle im Rahmen der Feierlichkeiten die Ehrenmedailie des Sportbundes Rheinland.
Hiermit nochmal ein großes Dankeschön für deine tolle Arbeit, Werner! Unser Dank gilt allerdings auch allen anderen Mitwirkenden und Sponsoren für ihre Anteilnahme am Projekt Kunstrasen!

Im Anschluss an die Einweihung des Platzes stand die Partie unserer ersten Mannschaft gegen den Bezirksligaabsteiger aus Neumagen-Drohn an.
Nach kurzem Abtasten übernahm der SVZ die Initiative und konnte sich schnell durch Sven Pazen in der neunten Minute belohnen(1:0). Durch zwei Tore von Hendrik Diwo sowie einem lupenreinen Hattrick durch Tim Jakobs stand es bereits zur Halbzeit 6:0(!) für den SVZ.
Eine kleine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft des SVZ nutzte der Gast aus Neumagen zum zwischenzeitlichen 6:1 (47.).
Durch anschließende Tore von Kilian Schmitges, Florian Blesius und nochmals Hendrik Diwo hieß das Ergebnis nach 90 Minuten 9:1 für die Hausherren.

Auch unsere Zwote konnte ihren Heimspielauftakt in die B-Klasse positiv bestreiten. Gegen den Mitaufsteiger aus Kinderbeuern hieß es nach 90 abwechslungsreichen Minuten 5:3 für unser Team. Die Tore erzielten Niklas Beucher(2x) Sven Schwaab(2x) sowie Olli Geiter.

Sauwer Jungs! So kann es weitergehen!

Termin Jahreshauptversammlung 2011

Die diesjährige Jahreshaupversammlung des SV Zeltingen-Rachtig findet am 08.04.2011 um 20 Uhr im Hotel Winzerverein in Zeltingen statt. Hierzu sind alle Mitglieder des Vereins recht herzlich eingeladen.

26 Jan 2011


Mitgliedsbeiträge - gültig ab 01.01.2020

Kinder und Jugendliche 48,00 € / Jahr
Erwachsene 72,00 € / Jahr
Familienbeitrag 120,00 € / Jahr



Zur Beitrittserklärung im pdf Format

 

 

26 Jan 2011
Hilde Ames-Werland Mitglied seit 1945;
früher aktive Handballspielerin. Verstorben.
Kurt Ehses Mitglied seit 1945;
früher aktiver Tischtennis-Spieler
Irene Scheer Mitglied seit 1946;
Mitbegründerin der Frauen-Turnabteilung. Verstorben 2016.
Leo Kappes Mitglied seit 1950;
früher aktiver Turner und Leiter der Turnabteilung. Verstorben 2011.
Alfons Ertz Mitglied seit 1984;
früher Betreuer von Jugend-Mannschaften;
half dem Verein in vielfältiger Weise in seinen zahlreichen Ehrenämtern. Verstorben 2012.
Karl-Heinz Ehses Mitglied seit 1962, 2. Vorsitzender von 1975 - 1989,
1. Vorsitzender von 1989 bis 1998
Herbert Zorn Mitglied seit 1948;
früher aktiver Fußballer und langjähriger Jugendleiter.
Dieter Molz Mitglied seit 1962;
früher aktiver Fußballer und langjähriger Betreuer. Verstorben 2016.
Heribert Stuntz Seit 1971 Vereinsmitglied, seit fast 30 Jahren Schiedsrichter, bis 1988 Vertreter des SV in der "ARGE Kirmes", seit 10.04.1992 im Vorstand, ab 21.04.1995 Zweiter Vorsitzender, vom 24.04.1998 bis 02.03.2007 Erster Vorsitzender, seit 02.03.2007 Beisitzer.
Helmut Henrich Mitglied seit 1958.
Josef Schmitz Mitglied seit 1963.

Ehrungsordnung

26 Jan 2011

 

Ehrungsordnung
des Sportvereins Zeltingen-Rachtig e.V. vom 20. Januar 1984

§ 1
In Anerkennung besonderer Verdienste um den SV Zeltingen-Rachtig können Mitglieder und Personen, die sich um den Verein besondere Verdienste erworben haben, geehrt werden. Diese Ehrungen bestehen aus der Vergabe von Erinnerungsgaben, von Vereinsehrennadeln und in der Ernennung zu Ehrenmitgliedern und Ehrenvorsitzenden.
§ 2
Zuständig für die Verleihung von Erinnerungsgaben und Ehrennadeln ist der geschäftsführende Vorstand. Ernennungen zu Ehrenmitgliedern und Ehrenvorsitzenden nimmt die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes vor.
§ 3
Erinnerungsgaben können verliehen werden an
  • Mitglieder des Vorstandes, die nach langjähriger Tätigkeit (mindestens 6 Jahre) ausscheiden;
  • Mitglieder, die sich in Teilbereichen der Vereinsarbeit hervorgetan und engagiert haben;
  • Sportler, die eine langjährige aktive Laufbahn beenden;
  • Mannschaften und Betreuer, die eine Meisterschaft errungen haben.
Entsprechende Vorschläge unterbreiten die Gremien des Vereins bzw. Mitglieder des Gesamtvorstandes. Bei der Festlegung der Art der Auszeichnungen soll das vorschlagende Gremium bzw. der Vorstand mitentscheiden.
§ 4
Die Vereinsehrennadel wird verliehen an volljährige Mitglieder.

Die Bronzene Ehrennadel kann erhalten, wer mindestens 15 Jahre Mitglied im Verein war oder mindestens 6 Jahre ein Vorstandsamt bekleidete oder als Schiedsrichter für den Verein tätig war.

Die Silberne Ehrennadel kann erhalten, wer mindestens 25 Jahre Mitglied im Verein war oder mindestens 12 Jahre ein Vorstandsamt bekleidete oder als Schiedsrichter für den Verein tätig war.

Die Goldene Ehrennadel kann erhalten, wer mindestens 40 Jahre Mitglied im Verein war oder mindestens 18 Jahre ein Vorstandsamt bekleidete oder als Schiedsrichter für den Verein tätig war.

In besonderen Fällen kann der geschäftsführende Vorstand von einer zeitlichen Bestimmung oder Voraussetzung Abstand nehmen.
§ 5
Zum Ehrenmitglied kann ernannt werden, wer sich um den Verein außerordentlich verdient gemacht hat oder wer nach dem Erhalt der Goldenen Ehrennadel weiterhin für den Verein aktiv tätig war. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.
§ 6
Zum Ehrenvorsitzenden des Vereins auf Lebenszeit kann ernannt werden, wer das Amt des Vorsitzenden über einen längeren Zeitraum (mindestens 10 Jahre) verdienstvoll geführt hat. Der Ehrenvorsitzende bleibt beratendes Mitglied des Gesamtvorstandes.
§ 7
Über den Zeitpunkt der Verleihungen bzw. Ernennungen entscheidet der geschäftsführende Vorstand. Die Verleihungen von Ehrennadeln und Ernennungen werden beurkundet und protokollarisch festgehalten.
Ehrungen können vom geschäftsführenden Vorstand, Ernennungen von der Mitgliederversammlung wieder aberkannt werden (z.B. bei Ausschluss aus dem Verein).

Diese Ehrungsordnung wurde von der Mitgliederversammlung am 20. Januar 1984 beschlossen.
Zeltingen-Rachtig, 20. Januar 1984
Georg Klein

1. Vorsitzender
Karl-Heinz Ehses

2. Vorsitzender

Satzung

26 Jan 2011

Satzung des Sportvereins Zeltingen-Rachtig 1886 e.V.
vom 1. Dezember 1982
§ 1 - Name, Sitz, Zweck
1. Der im Jahre 1886 in Zeltingen gegründete Sportverein führt den Namen "Sportverein Zeltingen-Rachtig e.V.". Er ist Mitglied des Sportbundes Rheinland e.V. im Landessportbund Rheinland-Pfalz und der zuständigen Landesfachverbände. Der Verein hat seinen Sitz in Zeltingen-Rachtig. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Bernkastel eingetragen.
2. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemeinnützigkeitsverordnung vom 24. Dezember 1953, und zwar insbesondere durch die Pflege und Förderung des Amateursports. Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 2 - Erwerb der Mitgliedschaft
1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.
2. Wer die Mitgliedschaft erwerben will, hat an den Vorstand ein schriftliches Aufnahmegesuch zu richten. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich. Die Aufnahme erfolgt durch den Vorstand.

§ 3 - Verlust der Mitgliedschaft
1. Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Tod oder Ausschluss aus dem Verein. Die Austrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand zu richten.
2. Der Austritt ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Frist von 6 Wochen zulässig.
3. Ein Mitglied kann, nach vorheriger Anhörung, vom Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden
  • wegen erheblicher Nichterfüllung satzungsgemäßer Verpflichtungen oder grober Missachtung von Anordnungen der Organe des Vereins;
  • wegen Nichtzahlungen von Beiträgen trotz Mahnung;
  • wegen eines schweren Verstoßes gegen die Interessen des Vereins oder groben unsportlichen Verhaltens;
  • wegen unehrenhafter Handlungen.
4. Der Bescheid über den Ausschluss ist mit Einschreibebrief zuzustellen.

§ 4 - Beiträge

1. Der monatliche Mitgliedsbeitrag sowie außerordentliche Beiträge werden von der Mitgliederversammlung festgelegt.
2. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitflieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
3. Die Beitragsschuld ist eine Bringschuld. Bei Inkasso wird ein Zuschlag erhoben, der von der Mitgliederversammlung festgelegt wird.
4. Sofern eine Beitragsermäßigung in Anspruch genommen werden kann, sind die Gründe dafür von dem Begünstigten geltend zu machen.

§ 5 - Stimmrecht und Wählbarkeit

1. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder vom 16. Lebensjahre an. Jüngere Mitglieder können an der Mitgliederversammlung, den Abteilungsversammlungen und an der Jugendversammlung als Gäste teilnehmen.
2. Bei der Wahl des Jugendleiters haben alle Mitglieder des Vereins vom 14. bis 18. Lebensjahr Stimmrecht.
3. Gewählt werden können Mitglieder vom 18. Lebensjahr an.

§ 6 - Maßregelungen

1. Gegen Mitglieder, die gegen eine Satzung oder gegen Anordnungen des Vorstandes und der Abteilungen verstoßen, können nach vorherigen Anhörung vom Vorstand folgende Maßnahmen verhängt werden:
  • Verweis
  • angemessene Geldstrafe
  • zeitlich begrenztes Verbot der Teilnahme am Sportbetrieb und den Veranstaltungen des Vereins.
2. Der Bescheid über diese Maßregelungen ist mit Einschreibebrief zuzustellen.

§ 7 - Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder sind verpflichtet, kostenlos Arbeitsstunden für den Bau und die Unterhaltung von vereinseigenen Anlagen zu leisten.

§ 8 - Vereinsorgane

Organe des Vereins sind:
  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand

§ 9 - Mitgliederversammlung

1. Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung.
2. Eine ordentliche Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) findet in jedem Jahr statt.
3. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist innerhalb einer Frist von 14 Tagen mit entsprechender Tagesordnung einzuberufen, wenn es
  • der Vorstand beschließt oder
  • ein Viertel der stimmberechtigten Mitglieder schriftlich beim Vorsitzenden beantragt hat.
4. Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt durch den Vorstand, und zwar durch Veröffentlichung in der örtlichen Presse. Zwischen dem Tag der Einladung und dem Termin der Versammlung muss eine Frist von 14 Tagen liegen.
5. Mit der Einberufung der ordentlichen Mitgliederversammlung ist die Tagesordnung mitzuteilen. Diese muss folgende Punkte enthalten:
  • Bericht des Vorstandes
  • Kassenbericht
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Entlastung des Vorstandes
  • Wahlen, soweit diese erforderlich sind und
  • Beschlussfassung über vorliegende Anträge.
6. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig.
7. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden bzw. des Versammlungsleiters den Ausschlag. Satzungsänderungen können nur mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.
8. Über Anträge, die nicht in der Tagesordnung verzeichnet sind, kann in der Mitgliederversammlung nur abgestimmt werden, wenn diese Anträge mindestens acht Tage vor der Versammlung schriftlich beim Vorsitzenden des Vereins eingegangen sind. Dringlichkeitsanträge dürfen nur behandelt werden, wenn die Mitglieder mit einer Zweidrittelmehrheit beschließt, dass sie als Tagesordnungspunkt aufgenommen werden. Ein Dringlichkeitsantrag auf Satzungsänderung bedarf der Einstimmigkeit.
9. Geheime Abstimmungen erfolgen nur, wenn mindestens ein Viertel der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder es beantragen.

§ 10 - Vorstand

1. Der Vorstand arbeitet
  • als geschäftsführender Vorstand:
    bestehend aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Geschäftsführer, dem Kassierer, dem Pressewart und einem Beisitzer
  • als Gesamtvorstand:
    bestehend aus dem geschäftsführenden Vorstand a) und den Abteilungsleitern.
2. Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende und der 2. Vorsitzende. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder von ihnen ist alleinvertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis zum Verein wird der 2. Vorsitzende jedoch nur bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden tätig.
3. Der Vorstand leitet den Verein. Der Vorsitzende beruft und leitet die Sitzungen des Vorstandes. Der Vorstand tritt zusammen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert und drei Vorstandsmitglieder es beantragen. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist. Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes ist der Gesamtvorstand berechtigt, ein neues Mitglied kommissarisch bis zur nächsten Wahl zu berufen.
4. Zu den Aufgaben des Vorstandes gehören:
  • die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung und die Behandlung von Anregungen des erweiterten Vorstandes
  • die Bewilligung von Ausgaben
  • Aufnahme, Ausschluß und Bestrafung von Mitgliedern.
5. Der geschäftsführende Vorstand ist für Ausgaben zuständig, die aufgrund ihrer Dringlichkeit einer schnellen Erledigung bedürfen. Er erledigt außerdem Aufgaben, deren Behandlung durch den Gesamtvorstand nicht notwendig ist. Der Gesamtvorstand ist über die Tätigkeit des geschäftsführenden Vorstandes laufend zu informieren.
6. Der 1. Vorsitzende, der 2. Vorsitzende und der Geschäftsführer haben das Recht, an allen Sitzungen der Abteilungen und Ausschüsse beratend teilzunehmen.

§ 11 - Abteilungen

1. Für die im Verein betriebenen Sportarten bestehen Abteilungen oder werden im Bedarfsfalle durch Beschluß des Vorstandes gegründet.
2. Die Abteilung wird durch den Abteilungsleiter, seinen Stellvertreter und Mitarbeiter, denen feste Aufgaben übertragen werden, geleitet.
3. Abteilungsleiter, Stellvertreter und Mitarbeiter werden von der Abteilungsversammlung gewählt. Die Abteilungsleitung ist gegenüber den Organen des Vereins verantwortlich und auf Verlangen jederzeit zur Berichterstattung verpflichtet.
4. Die Abteilungen sind berechtigt, zusätzlich Abteilungskassen zu führen. Diese kann jederzeit von einem Vertreter des geschäftsführenden Vorstandes geprüft werden.

§ 12 - Protokollierung von Beschlüssen

Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung, des Vorstandes, der Ausschüsse sowie der Jugend- und Abteilungsversammlungen ist jeweils ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und dem vom ihm bestimmten Protokollführer zu unterzeichnen ist.

§ 13 - Wahlen

Die Mitglieder des Vorstandes, die Abteilungsleiter sowie die Kassenprüfer werden auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Sie bleiben solange im Amt, bis der Nachfolger gewählt ist. Wiederwahl ist zulässig.

§ 14 - Kassenprüfung

Die Kasse des Vereins wird in jedem Jahr durch zwei von der Mitgliederversammlung des Vereins gewählte Kassenprüfer geprüft. Die Kassenprüfer erstatten der Mitgliederversammlung einen Prüfungsbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Führung der Kassengeschäfte die Entlastung der Geschäftsführung.

§ 15 - Auflösung des Vereins

1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Auf der Tagesordnung dieser Versammlung darf nur der Punkt "Auflösung des Vereins" stehen.
2. Die Einberufung einer solchen Mitgliederversammlung darf nur erfolgen, wenn es
  • der Gesamtvorstand mit einer Mehrheit von Dreivierteln aller seiner Mitglieder beschlossen hat, oder
  • von zwei Dritteln der stimmberechtigten Mitglieder des Vereins schriftlich gefordert wurde.
3. Die Versammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 50 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind. Die Auflösung kann nur mit einer Mehrheit von Dreivierteln der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Die Abstimmung ist namentlich vorzunehmen.
Sollten bei der ersten Versammlung weniger als 50 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sein, ist eine zweite Versammlung einzuberufen, die dann mit einer Mehrheit von Dreivierteln der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig ist.
4. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt sein Vermögen an die Gemeinde Zeltingen-Rachtig, mit der Zweckbestimmung, dass dieses Vermögen unmittelbar und ausschließlich zur Förderung des Sports verwendet werden muss.

Die vorstehende Satzung wurde von der Mitgliederversammlung
am 1. Dezember 1982 beschlossen.

Zeltingen-Rachtig,  1. Dezember 1982
Georg Klein

1. Vorsitzender
Karl-Heinz Ehses

2. Vorsitzender

Die vorstehende Satzung wurde vom Amtsgericht Bernkastel
am 22. März 1983 unter VR 230 in das Vereinsregister eingetragen.

SV Zeltingen-Rachtig. Ihr Sportverein im Herzen der Mittelmosel

 

Beliebte Artikel

Neuste Beiträge

Login Box

SVZR Intern